• Herzblut und Leidenschaft
  • Freude pur
  • Fußballfeeling pur beim Copa Maresme in Spanien 2017
  • 1
  • 2
  • 3
  • Klarer 4:2-Sieg der Löwen im Hunsrück
    Read More
  • Erfolgreicher Start der B1-Jugend nach der Winterpause
    Read More
  • D2-Jugend qualifiziert sich für HKM-Finale
    Read More
  • Fulminanter Turniersieg der D-Jugend  
    Read More
  • Sanitätstaschen der Sayner Schloss-Apotheke
    Read More
  • SC Bendorf-Sayn übt sich im guten Schnitt
    Read More
  • Ballzauber und Torregen bei den jungen Löwen
    Read More
  • Torjubel hallt durch die Adventszeit
    Read More
  • Die D2-Jugend zaubert in der WRG Halle
    Read More
load more hold SHIFT key to load all load all

Fulminanter Turniersieg der D-Jugend  

„1, 2, … 9“ – ein Jugendfußballteam entsteht Fulminanter Turniersieg der dritten Bendorf-Sayner D-Jugend

Trainer Erhan Okumus kann stolz auf seine Mannschaft sein: Sie holte sich beim Auftaktturnier der Hallenkreismeisterschaften in der Bendorfer Remy-Halle am dritten Adventssonntag den heiß umkämpften Turniersieg und stellte damit unter Beweis, dass mit ihr fortan zu rechnen ist. Doch der Reihe nach: Im Sommer 2017 steht der Sayner Jugendfußball vor einem großen Luxus-Problem: Sehr viele Kinder wollen bei ihm Fußball spielen. Da, wo andere Vereine sich fragen, ob sie überhaupt ein spielfähiges Team zusammenstellen können, mussten die Sayner Vereinsverantwortlichen entscheiden, wie viele D-Jugend-Mannschaften sie insgesamt melden müssen, um alle Kinder regelmäßig aktiv spielen lassen zu können: zwei, drei oder sogar vier Teams in einer Altersklasse? Nach intensiven Überlegungen auf Vorstandsebene entschied sich der SV Sayn, in Kooperation mit der Spvgg. Bendorf insgesamt vier D-Jugend-Teams unter dem Dach des neuen gemeinsamen Vereins SC Bendorf-Sayn aufzustellen. Ein Wagnis, ein Risiko – gewiss, aber die Sayner Vereinsbosse wissen, dass besondere Situationen besondere Maßnahmen erfordern. „Aus Angst erwächst nichts Großes“, brachte es der Vorstand Oliver Schmitt seinerzeit auf den Punkt. Jugendleiter Dirk Schade sieht die Entscheidung für vier D-Jugend-Teams im Rückblick sehr positiv: „Wir sind froh, dass so viele Kinder hier im Sayntal spielen wollen. Also haben wir uns nach anfänglichem Zögern entschlossen, vier Teams zu melden. Das ist schon eine ordentliche Hausnummer.“ Für alle vier D-Jugenden ließen sich Trainer gewinnen. Neben den Trainerteams der D1 (Michael Bernd, Michael Becker, Martin Schilk) und der D2 (Oliver Schmitt, Yannick Kurz) übernahm Erhan Okumus das Training der D3 und Gerhard Heinz Lill ordnete die Geschicke der D4. Gerade für die neu gebildeten Teams der dritten und vierten D-Jugend hieß das zunächst einmal: Aufbauarbeit und Teambildung. „Da stand nicht das Ergebnis im Vordergrund, sondern die Entwicklung eines Mannschaftsgeistes“, erläutert Gerhard Lill. Und nun? Zum Jahresende können sich beide Trainer über Erfolge freuen, die sich nach einem anstrengenden Saisonstart und harter Trainingsarbeit allmählich einstellen. Lills D4-Team behauptete sich gegen starke Gegner und sicherte sich schon einige Punkte durch Unentschieden gegen Untermosel (3:3) und Pfaffendorf (0:0) sowie einen 4:0-Sieg gegen Höhr-Grenzhausen. Erhans D3 beendete die Hinrunde mit dem hoch verdienten 1:0 gegen Arzheim und konnte zudem mit Ramazan Toumpan und Edgar Haag zwei engagierte Betreuer gewinnen, die Trainer Erhan Okumus unterstützen. Damit nicht genug: Die D3 setzte mit ihrem Bendorfer Turniersieg Maßstäbe für die laufenden Hallenkreismeisterschaften: 2:0 gegen Mühlheim-Kärlich, 2:0 gegen Rot-Weiß Koblenz, 2:0 gegen Höhr-Grenzhausen. Die Bendorf-Sayner D-Jugenden stehen – das lässt sich sehen!


Gerz-IT